EM 2018 in Slowenien - Tag 3

Erstellt am:
Al Amin nach dem zweiten Sieg

Am dritten Tag der EM standen die Kampfwettbewerbe der Senioren sowie die Bruchtestdisziplinen der Junioren auf dem Programm. Die größten Erfolge konnten heute Colin Adolfs im Kampf -78 kg und Al Amin Rmadan -85 kg feiern. Beide beherrschten ihre Gegner und konnten unangefochten ins Finale vordringen. Colin hatte es hier mit einem starken Kontrahenten aus Polen zu tun und Al Amin musste sich mit einem Schotten auseinander setzen. Auch hier konnten beide sich souverän durchsetzen und wurden verdient Europameister.

Sie dominieren seit Jahren ihre Kampfklassen, so wurde Colin heute zum siebten Mal und Al Amin zum vierten Mal Europameister im Kampf.

 

 

 

 

 


Andrea Sinner im HalbfinaleEine weitere Medaille gab es für Andrea Sinner im Kampf. Nach zwei Siegen unterlag sie im Halbfinale der Gewichtsklasse -62 kg in der Verlängerung der sehr starken Irin (Europameisterin 2017 und 2018) und konnte sich dennoch über eine Bronzemedaille freuen.

Viviane Scheffel holte ebenfalls eine Bronzemedaille Kampf bis 75 kg es war ihre zweite nach der Sibermedaille im Kraftbruchtest.

Tobias Lenz (Kampf bis 85 kg) schaffte den Einzug ins Viertelfinale, unterlag jedoch dort seinem Gegner.

Elisabeth Gstatter schaffte alle drei Disziplinen im Kraftbruchtest der Mädchen und musste mit 14 weiteren Konkurrentinnen ins Stechen um die Plätze. Am Ende belegte sie einen sehr guten 6 Platz von 37 Starterinnen.

Nico Lichtenstern schaffte 3 von 5 Disziplinen im Kraftbruchtest der Jungen und musste mit 5 anderen Startern ins Stechen. Dort belegte er den undankbaren 4. Platz.


Herzlichen Glückwunsch!

 Zurück